WorldWideMob: Wenn der Mob weltweit die Gewalt übernimmt

Mobbing ist, wenn der Pöbel bzw. der Mob die Gewalt übernimmt. Mob ist der Teil einer Gesellschaft, der mit primitiven Appellen an das Reptilhirn gesteuert werden kann, z.B. mit dem Angebot einer außerordentlichen Bedürfnisbefriedigung wie dem abwechslungsreichen Sex mit 72 Jungfrauen im Saunaclub, der Paradies heißt, oder mit dem Versprechen von Sicherheit, Reichtum oder gesellschaftlicher Anerkennung.

Die Liste der Trigger für den Mob ist lang und vielschichtig. Was nach dem christlichen Verständnis als Laster bzw. schlechtes Verhalten gilt, ist allen Menschen als instinktives Verhalten angeboren:

  • Superbia (Stolz, Eitelkeit): „Seid stolz, ein Türke zu sein!“
  • Avaritia (Geiz, Habgier): „Die machen sich die Taschen voll!“
  • Luxuria (Wollust, Begehren): „Das Paradies wartet auf Euch!“
  • Ira (Wut, Rachsucht): „Und meine Rache wird über Euch kommen!“

Appelle an die niederen Instinkte funktionieren grundsätzlich bei allen Menschen. Menschen, die gewohnt sind, über ihr Verhalten nachzudenken, sind jedoch in der Lage, die List hinter solchen Angeboten zu erkennen oder –was der katholischen Glaubenslehre zugrundeliegt– alle derartigen Angebote pauschal abzulehnen.

Dem Mob gelingt es jedoch regelmäßig nicht, über das individuell und kurzfristig Nützliche hinaus zu denken oder zu erkennen, dass größere Zusammenhänge existieren, welche die Begrenztheit der eigenen Sichtweise überragen. Die kurzfristige oder direkte Bedürfnisbefriedigung nach dem Stimulus-Response-Schema wird als höchstes Ziel angesehen. Jenseits des Herdentriebs scheint es nichts zu geben, was zu leben lohnte.

Eine Reflexion des eigenen Verhaltens findet im Mob nicht statt, der Nutzen eines Vergleichs mit dem Verhalten primitiver zoologischer Artgenossen wird nicht erkannt.  Unabhängige und von Vernunft abgeleitete Prinzipien anzuwenden ist ihnen unbekannt.

Nun stelle man sich vor, dass der Mob die Mehrheit stellt, im Supermarkt, in der Schule, in der Polizei, im Parlament, im Sonstwo. Der Mob wählt Marine Le Pen, Recep Tayyip Erdoğan oder Donald Trump zu seinen Präsidenten. Der Mob wählt selbst einen Bernd Höcke zu seinem Präsidenten und freut sich darüber, dass er endlich nicht mehr zu entscheiden braucht, was er nicht verstehen konnte.

Dass Freiheit ohne die treue Begleitung von Vernunft und Verantwortung bestehen kann, das weiß nur noch eine Minderheit.

 

 

 

Advertisements

3 Gedanken zu “WorldWideMob: Wenn der Mob weltweit die Gewalt übernimmt

  1. Der Islam, der als jüngste Weltreligion gilt, ist ein Anachronismus. Er wurde erfunden, um aus den zerstrittenen Stämmen der arabischen Halbinsel eine Front gegen das Judentum zu errichten. Der Islam ist ein Plagiat des Judentums, das die arabische Identität und die arabische Mentalität -einschließlich der Akzeptanz von Gewalt und Machtdenken- bewahrt.
    Die christliche Glaubenslehre schützt die Menschen vor Manipulation. Die christliche Glaubenslehre hat vermutlich mehr für die kulturelle Entwicklung (Freiheitsorientierung und Selbstverwirklichung in Selbstverantwortung) in Europa bewirkt als die gesamte Aufklärung.

    Selbst die klügsten Menschen können auf primitivste Angebote hereinfallen, wenn die ihr Reptilhirm stimulieren. Ob das ein Chef über 1000 Mitarbeiter bei Unister ist, ein Team von Motorenentwicklern bei Volkswagen, die Handelsabteilung der Deutschen Bank oder die Massen, der gerade im Dienst des großen Diktators die Demokratie in der Türkei beseitigen: Wir sind alle mehr oder weniger gefährdet, uns -wenn es darauf ankommt- wie Tiere zu verhalten. Die Besserwisser denken, sie seien gefeit gegen derartige Versuche und Versuchungen. Doch wir sind es nicht, jedenfalls nicht im Erwartungswert.

  2. CornelPanic :
    „Die christliche Glaubenslehre schützt die Menschen vor Manipulation. Die christliche Glaubenslehre hat vermutlich mehr für die kulturelle Entwicklung (Freiheitsorientierung und Selbstverwirklichung in Selbstverantwortung) in Europa bewirkt als die gesamte Aufklärung.
    Hier dachte ich, das ist so verlogen und heuchlerisch, das muss Satire sein – aber dann musste ich fesstellen, dass Sie hier nur Werbung für Ihren Blog machen.“

    Befremdlich, was Sie hier absondern, Herr Panik. Mein Blog braucht keine Werbung, das ist nur eine für mich sehr praktische, öffentlich zugängliche Ideensammlung, mit zwei Lesern am Tag.
    Ihre Behauptung, dass meine Aussagen „heuchlerisch und verlogen“ seien, fasse ich als Beleidigung auf, denn ich meinte das ernst, dass die christliche Glaubenslehre vor Fehlern schützt. Ich werfe Ihnen das nun aber nicht vor, es könnte ja auch Unwissenheit zugrundeliegen.
    Ihre Aussage zeigt mir aber, dass Sie eine bösartige Absicht unterstellen, sozusagen per default. Diese Grundannahme zu setzen hat Konsequenzen für Sie und Ihr Denken, mehr als Sie ahnen. Sie verwenden ein Denkmuster, das heute fast alle Menschen auf ihre Mitmenschen anwenden: Der Andere ist mein Konkurrent, durch und durch egozentrisch und wird nur von seiner eigenen Bedürfnisbefriedigung angetrieben. (Lesen Sie nochmal hin: Das ist die Beschreibung eines primitiven kybernetischen Systems).
    Wohin führt das? Zunächst zu Ärger, dann zu Beledigungen, zu Hass, Gewalt, und schließlich zu dem, was Sie in Ansätzen fast überall beobachten können: Zum Ende der Zivilgesellschaften.
    Wer denken kann, ist in der Lage, über sich selbst nachzudenken. Wer das nicht tut, braucht nicht zu denken, dass er denken kann.

  3. Der Islam ist der rechte Flügel der Machtpolitiker.
    Der Islam ist das einzige einende Band der arabischen Völker, mehr haben die nicht.
    Der Islam ist das einzige Kulturgut der arabischen Völker.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/experte-warnt-vor-einflussnahme-schule-der-unterwerfung-erdogans-langer-arm-reicht-sogar-in-deutsche-klassenzimmer_id_5789578.html

    Islamwissenschaftler Abdel-Hakim Ourghi von der Universität Freiburg:
    „Ditib gestaltet so die Lehrpläne aktiv mit und bestimmt die Inhalte, die an den Schulen im islamischen Religionsunterricht gelehrt werden. Das ist insofern gefährlich, als dass dadurch ein sehr einseitiger Islam gelehrt wird. Dieser geht an der Realität der Kinder und Jugendlichen vorbei.“
    Durch Ditib werde eine „Pädagogik der Unterwerfung“ angewandt. Die Kinder und Jugendlichen werden nämlich nicht dazu erzogen, den Islam kritisch zu hinterfragen, meint Ourghi.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s